FC-Wohlen-Fans gegen Diskriminierung

Selbstdarstellung einiger Supporter_innen des FCW

Fussball verbindet. Fussball ist Freizeitvergnügen für Jung und Alt. Fussball ist da für Jeden, egal welcher Hautfarbe, welcher Nationalität, welchen Geschlechts, oder welcher sexuellen Gesinnung.

In einer Zeit, in der dies viele zu vergessen scheinen, möchten wir von multikulti04 dazu beitragen, diese alten Werte des Fussballs wieder in die Stadien des Landes zu tragen!

Wir sind eine Gruppe von Fans des FC Wohlen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, abgesehen von der Unterstützung unseres Lieblingsvereins, Probleme wie Rassismus, Sexismus und Homophobie nicht nur im Fussballstadion, sondern auch in der Gesellschaft, anzusprechen und unseren Teil dazu beizutragen, dass diese nachhaltig verschwinden.

Über allem steht unser FC Wohlen. Der Verein, dem alleine in seiner ersten Mannschaft Menschen aus zahlreichen Nationen angehören. Schweizer, Serben, Mazedonier, Deutsche, oder Italiener. Ob auf dem Platz, auf der Geschäftsstelle, als Greenkeeper, oder auf den Tribünen. Im Stadion Niedermatten tummeln sich Woche für Woche, Tag für Tag, auch in den Jugendteams und den Frauenmannschaften, Menschen aus allen Ecken der Welt und spielen, kämpfen, singen, klatschen und arbeiten gemeinsam hart für den Erfolg unseres FCW.

Für uns spielt keine Rolle, welche Hautfarbe ein Spieler hat, welcher Nationalität ein Fan angehört, welcher Religion der Kassenwart angehört, oder in wen die zahlreichen Helferinnen und Helfer an den Serviceständen verliebt sind. Sie alle vereint die Begeisterung für den Fussball und den FC Wohlen. Das ist es, was für uns zählt!

Ebenso möchten wir aber auch unseren Kontrahenten auf und neben dem Rasen gegenübertreten. Ist der Spieler XY des FC Schaffhausen homosexuell? Aus welchem Land kommt eigentlich der Goalie des FC Aarau? Und wie ist die Nummer 10 des FC Biel/Bienne eigentlich in die Schweiz gekommen? Ist der Fan mit der Xamax-Fahne etwa eine Frau?
Das alles sind Fragen, die in einer offenen, modernen und aufgeschlossenen Gesellschaft keine Rolle spielen sollten.

Respekt, Anerkennung und Fair-Play sind Prinzipien, die den Fussball und uns ausmachen. Rivalitäten sind willkommen und erwünscht, denn auch diese machen unseren Lieblingssport aus. Ohne Wettbewerb würden die Menschen nicht Woche für Woche in die Stadien der Welt pilgern, um ihren Verein siegen zu sehen. Doch es gibt wichtigere Themen, als ein gewonnenes Fussballspiel. Ein Fussballverein und seine Fans müssen sich auch immer ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, allen voran gegenüber den Jüngsten, bewusst sein.

Unsere Ziele sind klar: Wir möchten den FC Wohlen mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen. Allen voran steht da die Anwesenheit bei möglichst allen Spielen unseres FCW. Wir möchten eine Atmosphäre im Stadion Niedermatten schaffen, die es allen Teilen unserer Gesellschaft ermöglicht das Erlebnis Stadion ohne Angst vor Vorurteilen, Anfeindungen, oder Gewalt erleben zu dürfen. Um diese Ziele zu erreichen arbeiten wir bereits mit bestehenden Fangruppierungen und einzelnen Fans des FCW zusammen. Weiterhin möchten wir auch den Kontakt zu den Verantwortlichen des FC Wohlen suchen, um auch mit dem Verein einen gemeinsamen Weg zu finden.

In Zukunft möchten wir verschiedene Aktionen rund um den FCW starten. Es wird auf unserer Plattform Spielberichte, Analysen, Erlebnisberichte und viele, regelmässig und unregelmässig erscheinende Beiträge geben. Immer aus der Sicht der Fans des FC Wohlen.

Wir wünschen dem FCW und all seinen Fans eine weiterhin erfolgreiche Saison 2015/2016 und freuen uns auf die bevorstehenden Aufgaben, Heimspiele und Auswärtsfahrten.

multikulti04, Oktober 2015

multikulti04 auf Facebook >>>

25.09.2015